Herzdame (2)

Herzdame (2)

 

Der Ritter hatte keine Taler,

er hatte nur noch seine Lieb.

doch deren Lippen wurden fahler

Und ihm ward angst, dass sie verschied.

 

So ging der Mann auf neue Wege.

Er stahl als ein gemeiner Dieb.

Auch wenn es seine Frau errege,

war sie doch das, was ihm noch blieb.

 

Der Lady ging es immer schlechter.

Unglück wich elendiger Not.

Der Grund: Es fanden Friedenswächter,

den Mann, der tat was war Verbot.

 

Und sie verfügten unbesehen,

Er sollte sterben durch den Strang,

befahlen sie, die konnt´ kaum gehen,

zu schau´n den grauenvollen Gang.